Details zur Destillerie Springbank

Foto von Springbank
Springbank
Die Brennerei Springbank mitten in der kleinen Hafenstadt Campbeltown im Süden der Halbinsel Kintyre stellt in der schottischen Whiskyindustrie einen faszinierenden lebenden Anachronismus dar.
Sie ist in vielerlei Hinsicht als einzigartig zu bezeichnen.

Die Brennerei wurde im Jahre 1828 durch die Familie Reid, angeheiratete Verwandtschaft der Familie Mitchell, an einem Ort gegründet, an dem Archibald Mitchell vorher eine zu dieser Zeit übliche illegale Destille betrieben hatte. Bereits 1837 waren die Reids in finanziellen Schwierigkeiten und verkauften an die Brüder John und William Mitchell.
Im Jahr 1872 gingen die Brüder getrennte Wege, William gründete Glengyle, und John Mitchell betrieb Springbank alleine, bis sein Sohn Archibald mit in das Geschäft einstieg. Im Jahre 1897 wurde die Firma J&A Mitchell & Co. Ltd. gegründet, in deren Besitz sich Springbank bis heute befindet. Inhaber der Firma ist heute Hedley G. Wright, der Ururenkel des Gründers.
Es handelt sich damit um die älteste Brennerei Schottlands, die sich seit ihrer Errichtung kontinuierlich im Besitz der Gründerfamilie befindet.

Bisher hat es nur zwei Perioden der Stillegung der Brennerei in ihrer nun schon 180-jährigen Geschichte gegeben.
Die erste fiel in die Zeit der Weltwirtschaftskrise, zwischen 1926 und 1934 blieb die Anlage geschlossen.
Die zweite Schließung der Brennerei war zwischen 1979 und 1986. Diese fiel in die Abwahl der Labour Partei und die Regierungszeit Margret Thatchers, die das Land mit harter Hand sanierte, wodurch die Kaufkraft weiter Teile der Bevölkerung stark absank. Dieses wurde durch einen über ein Jahr dauernden Streik der Minenarbeiter noch verstärkt. Hatten die Brennereien in den 70er Jahren noch durchgehend produziert und viel Whisky erzeugt, so wurden sie jetzt von der enorm gesunkenen Nachfrage empfindlich getroffen.
Man sprach vom sog. "Whisky-See". In den 80er Jahren wurden dementsprechend viele Brennereien stillgelegt und etliche von diesen wurden nie wieder in Betrieb genommen.
Durch die stabilen Besitzverhältnisse gehörte Springbank zu den Überlebenden. Im Jahr 1987 begann man wieder mit einer eingeschränkten Produktion, die man ab 1989 weiter steigerte.

Springbank ist ferner die einzige Malt Whisky Brennerei Schottlands, in der alle Schritte des Produktionsprozesses vom Mälzen bis zur Abfüllung vor Ort ausgeführt werden. Dadurch werden überdurchschnittlich viele Arbeiten noch in aufwändiger Handarbeit ausgeführt, so dass man durchaus von einer Whiskymanufaktur sprechen kann.

Das bedeutet zum Beispiel, dass inzwischen wieder 100% der Gerste im traditionellen Verfahren der Tennenmälzerei (floor maltings) der Brennerei gemälzt wird, anschließend im Kiln gedarrt wird, um dann nach Maischen und Gären in einem sehr individuellen Brennverfahren destilliert zu werden.
Die anschließende Reifung in Eichenfässern findet ausschließlich in den eigenen Lagerhäusern auf dem Brennereigelände unweit desMeeres statt. Nach der Ausreifung werden die Fässer über eine eigene Abfüllanlage auf Flaschen gezogen. Das hat zur bemerkenswerten Folge, dass alle die Abfüllungen, die auf Trinkstärke herunter verdünnt werden, mit Wasser aus der selben Quelle verdünnt werden, mit der auch die Herstellung des Destillates erfolgte.

Springbank 10yo

Dabei ist Springbank die einzige Brennerei, die beim Abfüllen schon seit jeher stets auf eine Kühlfilterung und Färbung des Whiskies verzichtete, es handelt sich also um Single Malt in seiner reinsten und ursprünglichsten Form.

In der Brennerei werden durch verschiedene Produktionsmethoden beim Mälzen und Brennen nicht weniger als drei verschiedene Single Malts erzeugt.

Zum einen der klassiche Springbank Single Malt. Bei der Herstellung dieses Malts wird die gemälzte Gerste im Kiln zunächst sechs Stunden über einem Torffeuer und anschließend 24 Stunden über durch einen Ölbrenner erzeugte Heißluft gedarrt. Dadurch wird ein Phenolgehalt von etwa 12-15ppm erreicht. Nach Maischen und Gären wird die erzeugte Flüssigkeit, die "wash" genannt wird, einem sehr eigenartigen Brennverfahren unterzogen.
Ein Teil durchläuft bei diesem Vorgang alle drei Brennblasen (stills), ein anderer Teil nur zwei, so dass von einer zweieinhalbfachen Destillation gesprochen wird.
Das Ergebnis ist ein Single Malt, der eine ölige Konsistenz mit einer typischen feinen Salznote aufweist und durch seine Komplexität besticht.

Des weiteren erzeugt die Brennerei für wenige Wochen im Jahr einen weiteren Single Malt auf der gleichen Anlage, der in Erinnerung an eine der vielen aufgelassenen Brennereien in Campbeltown Longrow genannt wird. Die Brennerei lag direkt neben Springbank, und in einem ihrer Lagerhäuser befindet sich heute deren Flaschenabfüllungsanlage.
Longrow wurde erstmalig im Jahr 1973 gebrannt und seit 1990 fortlaufend bis heute.
Für diese Variante wird das gemälzte Getreide 48 Stunden über Torffeuer im Kiln getrocknet, was einen Phenolgehalt von etwa 50-55ppm ergibt. Die erzeugte stark torfige wash wird dann zweifach destilliert.
Der Longrow ist somit ein sehr kräftiger, intensiv rauchig-torfiger Single Malt, der es jederzeit mit denen der Südküste der Insel Islay aufnehmen kann. Eine recht rare Spezialität, die von Liebhabern dieses Stils hoch geschätzt wird.

Zum anderen wird seit 1997 ebenfalls nur eine kurze Zeit im Jahr ein dritter Single Malt in der Brennerei hergestellt. Wie der Longrow hat er seinen Namen nach einer schon lange geschlossenen Brennerei Campbeltowns, Hazelburn.
Bei der Herstellung dieses Malts wird zur Trocknung der gemälzten Gerste ausschließlich Heißluft verwendet, so dass der resultierende Whisky vollkommen frei von Torf- und Rauchnoten ist.
Hazelburn wird über alle drei Brennblasen der Anlage laufen lassen, so dass hier eine an den alten Stil der Lowland-Brennereien erinnernde Dreifachdestillation vorliegt.
Dementsprechend handelt es sich auch bei diesem Single Malt um eine echte Rarität, denn von den wenigen verbliebenen Lowland Brennereien betreibt nur Auchentoshan noch die klassische Dreifachdestillation.


Wasser: Crosshill Loch

Mash tuns: 1 , : 3,0 Tonnen

Washbacks: 6 , : 120.000 Liter

Adresse:
85 Longrow, Campbeltown, Argyll
PA28 6EX

Tel: 0044 + 1586 552009
Fax: 0044 + 1586 553232

Homepage

Washstills: 1 , : 20.000 Liter

Spiritstills: 2 , : 24.548 Liter

: 750.000 Liter Alkohol pro Jahr

Jahresproduktion: 250.000 Liter Alkohol pro Jahr(Im Jahr 2006)

Besitzer: J&A Mitchell

Es sind weitere Abbildungen zu Springbank vorhanden
 

Interaktive Karte: