Details zur Destillerie Jura

Bedeutung des Namens: "Insel des Rotwilds"

Foto von Jura
Isle of Jura Destillerie
Die jetzige Destillerie wurde erst Ende der 1950er errichtet und der erste Single Malt war 1974 erhältlich. 1978 von 2 auf 4 Stills erweitert. 1985 an Invergordon verkauft, die 1994 in Whyte & Mackay aufgingen. Diese Destille wurde von Invergordon in deren Whyte & Mackay-Ära als Inselmalt vermarktet - statt Bruichladdich, die daher geschlossen wurde (analog bei Allied Domecq die Ardbeg zugunsten Laphroaigs schloss). Hier war das Glück für Jura und das Beinahe-Aus für Bruichladdich. Von Invergordon und Whyte and Mackay zunächst lieblos vermarktet, blüht Jura im heutigen Whyte and Mackay, das mit dem damaligen eigentlich nichts mehr gemeinsam hat, zunehmend auf, wie auch Dalmore.
Das heutige Whyte and Mackay ist quasi ein rein schottisches Unternehmen, nachdem die schottischen Manager das marode amerikanische Whyte and Mackay aufgekauft hatten, also quasi die leitenden Mitarbeiter das eigene Unternehmen übernommmen hatten.
Neu überarbeitete Reihe an Eigentümerabfüllungen, erhältlich als ungetorfter 10-jähriger, 16-jähriger und 21-jähriger, alle aus Ex-Bourbon-Fässern. Darüber hinaus eine Mischung aus 10-21-jährigem "normalen" Jura mit 5-7-jährigem getorftem Jura, der sog. Jura "Superstition", sowie als 10-jähriger mit Sherryfass-Anteilen, der sog. Jura "Legacy". Inzwischen werden auch Jahrgangsabfüllungen, sog. "Vintages" mit höherem Alkoholgehalt nicht kühlgefiltert abgefüllt

Wasser: Loch a'Bhaile Mhargaidh (Market Loch)

Mash tuns: 1 , : 9,8 Tonnen

Washbacks: 6 , : 293.400 Liter

Adresse:
Craighouse, Jura, PA60 7XT

Tel: 0044 - 1496-820240
Fax: 0044 - 1496-820344

Homepage

Washstills: 2 , : 50.000 Liter

Spiritstills: 2 , : 44.000 Liter

: 2.500.000 Liter Alkohol pro Jahr

Befeuerung: Dampf

Besitzer: Whyte and Mackay

Es sind weitere Abbildungen zu Jura vorhanden
 

Interaktive Karte: